Centre Charlemagne © Nadine Jungblut

Centre Charlemagne: Eine lebendige Geschichte der Stadt

Ein karolingischer Kindersarkophag, ein Kettenhemd zum Anfassen, ein barockes Kurtaxi: Das Centre Charlemagne lässt die Geschichte Aachens ebenso lebendig werden wie die Rolle, die Karl der Große darin spielte. Besonders deutlich wird dies in vier Epochen, in denen die Stadtgeschichte aufs engste mit der Geschichte Europas verbunden war. Jeder dieser vier Epochen entspricht eine Abteilung des Museums.

Die Pfalz Karls des Großen

Die erste Abteilung führt in die karolingische Zeit, in der Aachen zu den Zentren des fränkischen Reiches gehörte. Was könnte Karl der Große gesehen haben, als er vor 1250 Jahren zum ersten Mal hierher kam? Wie hat er diesen Ort verändert? Was wissen wir über seine Aachener Pfalz? Was wurde aus ihr nach Karls Tod? mehr


Stadt der Krönungen

Die zweite Abteilung behandelt die mittelalterliche Zeit der Krönungen, in der Aachen zu einer bedeutenden europäischen Stadt aufstieg. Wie könnte Karl V. die Stadt erlebt haben, als er 1520 hier gekrönt wurde? Wie war Karl der Große in dieser Zeit präsent? Wie veränderte sich Aachen an der Schwelle vom Mittelalter zur Neuzeit? mehr


Aufbruch in die Moderne

Die dritte Abteilung zeigt den Aufbruch in die Moderne. Wie sah die Stadt aus, als sie um 1800 zur Hauptstadt des französischen Roer-Departements wurde und Napoleon Bonaparte sich zu einem neuen „Charlemagne“ erklärte? Was blieb, als der Glanz des französischen Aachen endete? mehr


Aachen erfindet sich neu

Die vierte Abteilung verändert die Perspektive. Aachen wird nicht mehr mit den Augen eines Herrschers, sondern eines einfachen amerikanischen Soldaten betrachtet. Was für eine Stadt war es, die früher als andere deutsche Städte von der NS-Herrschaft befreit wurde? Wie wurde Aachen zur „Europastadt“ und Karl zum Symbol Europas? mehr

Die Ausstellung verknüpft historische und künstlerische Exponate mit multimedialen Inszenierungen. Wer sich experimentell mit einem Thema auseinandersetzen möchte, hat dazu in einem Geschichtslabor die Möglichkeit.


Das Centre Charlemagne ist von hks | architekten (hks Jochen König Architekten + Gesamtplaner) und von Dr. Ulrich Hermanns (Dauerausstellung) gestaltet.

Entwurfsansicht Ausstellungsbereich Centre Charlemagne (c) hks architekten
Entwurfsansicht Bürgerservice Centre Charlemagne (c) hks architekten
Banner zur Route Charlemagne an der Bauwand des zukünftigen Centre Charlemagne
Banner zur Route Charlemagne an der Bauwand des zukünftigen Centre Charlemagne
Banner zur Route Charlemagne an der Bauwand des zukünftigen Centre Charlemagne
Baustelle des zukünftigen Centre Charlemagne
Baustelle des zukünftigen Centre Charlemagne
Baustelle des zukünftigen Centre Charlemagne
Bagger auf der Baustelle des zukünftigen Centre Charlemagne
Bauarbeiter auf der Baustelle des zukünftigen Centre Charlemagne
Entwurfsansicht Centre Charlemagne (c) hks Jochen König Architekten

Station Geschichte
Centre Charlemagne

Das „Centre Charlemagne – Neues Stadtmuseum Aachen“ steht am Katschhof, dem früheren Innenhof der Pfalz zwischen Dom und Rathaus. Eine museale Ausstellung zeichnet die Geschichte Karls und die Entwicklung seiner Stadt nach. Das Centre ist zugleich der Ausgangspunkt zur Erkundung der übrigen Stationen der „Route Charlemagne“.

Geschichte des Katschhofes

Besuch

Broschüre Centre Charlemagne (PDF)

Zur nächsten Station